Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Dr. rer. pol. Annette Harth

2013

Harth, Annette

Guerilla gardening & Co: Vergemeinschaftung und Selbstermächtigung im urbanen Raum. 14.11.2013.

Vortrag & Workshop bei der Tagung "Soziale Arbeit und Demokratie" an der HAWK Hildesheim.

Soziale Netze und neue Heimaten. Veränderungen der sozialen Beziehungen und des Heimatgefühls in der globalisierten Stadt und ihre Konsequenzen für die Stadtplanung. 25.05.2013.

Vortrag beim Wissenschaftlichen Kolloquium „Die Zukunft der Modernen Stadt. Impulse – Transformationen – Identitäten“ der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) in Wolfsburg.

2011

Jugendliche in urbanen öffentlichen Räumen: abhängen - konsumieren - provozieren?. 20.11.2011.

Vortrag bei der Reihe "Fusion. Positionen zu Architektur, Stadt und Landschaft" am Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel.

2008

Wolfsburg: Erfahrungen nach zehn Jahren erlebnisorientierter Großprojekte.  4.11.2008.

Vortrag beim Verwaltungsvorstand der Stadt Wolfsburg in Wolfsburg (zusammen mit Ulfert Herlyn, Gitta Scheller, Wulf Tessin).

2007

Soziale Arbeit in der Moderne: Welchen Beitrag leisten Soziologie und Empirische Sozialforschung?.  1.01.2007.

Vortrag am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach

2006

Gebrauchswert und Nutzungsfreundlichkeit - Gender-Kriterien für öffentliche Räume. 23.05.2006.

Vortrag auf der Abschlussveranstaltung des ExWoSt-Forschungsfeldes "Gender Mainstreaming im Städtebau", Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) in Köln

2005

Freiraumplanung und Geschlecht. 26.02.2005.

Berlin: Vortrag beim Jahrestreffen der Fachgruppe "Frauen in der Planung" der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL zum Thema "Städtischer Freiraum und seine (Zwischen)Nutzung" in Berlin

2004

Lebenslagen und Wohnweisen von Frauen im Transformationsprozess der neuen Bundesländer.  1.01.2004.

Vortrag bei der Arbeitsgruppe Raum und Region der Leibniz Universität Hannover beim interdisziplinären Doktorandenkolloquium

1998

Soziale Spaltung und städtische Räume. Empirische Befunde am Beispiel Magdeburgs und kommunale Handlungsstrategien. 17.11.1998.

Vortrag auf der Tagung "Die Wiederkehr des Sozialen" der Konrad Adenauer Stiftung und der Stiftung Bauhaus in Dessau

1997

Segregationsprozesse in Großsiedlungen der neuen Bundesländer. 30.09.1997.

Vortrag auf der Fachtagung "Plattenbausiedlungen in Mecklenburg-Vorpommern - Perspektiven und Probleme der sozialen Entwicklung" des Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin.

Soziologische Fragestellungen für die Entwicklung der Großsiedlungen. 21.04.1997.

Vortrag für das Symposium "Perspektiven der großen Neubaugebiete in den neuen Bundesländern" des Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung IRS in Erkner

1994

Frauenfreundliche Stadtplanung - was ist das eigentlich?. 24.09.1994.

Vortrag auf der Fachtagung "Städte als Frauenstätte - Städte für Frauen" der Friedrich-Ebert-Stiftung in Greifswald.

1995

Harth, Annette; Herlyn, Ulfert; Scheller, Gitta

Soziale Ausdifferenzierung und räumliche Segregation in Städten der neuen Bundesländer - Theoretische Überlegungen und qualitative Befunde.  7.11.1995.

Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion Stadt- und Regionalsoziologie in Frankfurt an der Oder

2010

Harth, Annette; Scheller, Gitta

Wolfsburg as an event: Urban redevelopment to enforce urbanity. 15.06.2010.

Vortrag an der Leibniz Universität Hannover (zusammen mit Gitta Scheller).

Wolfsburg als Erlebnis: Festivalisierung der Stadtpolitik und Urbanität. Empirische Befunde am Beispiel Wolfsburgs. 10.06.2010.

Vortrag auf der Tagung "Stadterneuerung und Festivalisierung" im Zentrum für umweltbewusstes Bauen der Universität Kassel (zusammen mit Gitta Scheller).

1989

Harth, Annette; Treinen, Heiner; Wegge, Martina

Kulturwissenschaften und Stadtforschung: Räumliche Identität aus kulturökologischer Sicht.. 29.10.2020.