Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Creating Knowledge – Innovationsstrategien im Landschaftsentwerfen – „Verstehen“ zwischen Forschung, Landschaftsarchitektur und Kunst

Leitung:Prof. Dr.-Ing. Hille von Seggern
Bearbeitung:STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN l Dipl.-Ing. Julia Werner, Dr.-Ing. Lucia Grosse-Bächle u.a.
Laufzeit:seit März 2005
Förderung durch:Universität Hannover

Forschungsfeld
Creating Knowledge: Innovationsstrategien im Landschaftsentwerfen – „Verstehen“ zwischen Forschung, Landschaftsarchitektur und Kunst


Der Gegenstand des landschaftlichen Entwerfens ist die Formung von Landschaft als Voraussetzung, Prozess und Produkt unterschiedlicher Funktionen einerseits und Ausdruck gesellschaftlicher und natürlicher Vorgänge und deren Wahrnehmung andererseits. Mit dieser Transformationsanforderung kennt Landschaftsarchitektur als Disziplin keine festen Grenzen ihres inhaltlichen Terrains, ist von jeher notwendig transdisziplinär und (im weitesten Sinne) raumbezogen. Entwerfen ist dabei die forschende Handlungsweise, die immer auf Innovation, die praktische Umsetzbarkeit beinhaltet, zielt.

Wie allerdings tatsächlich der Weg von den jeweiligen Ausgangsbedingungen und Fragestellungen zum Entwurf innovativer Ideen aussieht, ist nach wie vor weitgehend unklar.

Das Forschungsfeld „Innovationsstrategien im Landschaftsentwerfen“ beschäftigt sich mit einem (vor allem) aus der Gadamerschen Hermeneutik weiterentwickelten Theorieansatz des „Verstehens“ als dem kreativen „Königsweg“ für Innovation. Es erforscht, inwieweit das ‚Verstehen’ im Landschaftsentwerfen tatsächlich zu innovativen Lösungen führt und wie es anwendungsbezogen umgesetzt werden kann.

Das Forschungsfeld baut sich aus verschiedenen, aufeinander bezogenen Teilprojekten auf:

 

 

Symposium „Verstehen – ein Gespräch“
Interdisziplinärer Workshop mit Vertreter/innen aus Philosophie, Psychologie, Neurowissenschaften, Stadtplanung, Kunst, Soziologie, Landschaftsarchitektur, Architektur


21. April 2005 im STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN

 

 

Vortragsreihe
Creating Knowledge


Wie finden, erfinden, entwerfen, formen verschiedene Disziplinen Wissen? Auf dem Pfad zu einem neuen Verständnis von Wissen und Wissenschaft?

Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Sprengel Museum Hannover, 2005/06

Initiatorinnen: Prof. Dr.-Ing. Hille v. Seggern, Dipl.-Ing. Julia Werner

Vortragende: Prof. Dr. Jean Grondin (Philosophie), Prof. Dr. Hans Poser (Wissenschaftstheorie), Prof. Dr. Beatrice von Bismarck (Kunstwissenschaft), Prof. Peter Latz (Landschaftsarchitektur), Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther (Neurowissenschaften), Prof. Dr. med. Dr. phil. Hinderk M. Emrich (Neurowissenschaften, Philosophie), Gustl Marlock (Körperpsychotherapie)

 

 

Buchprojekt
Creating Knowledge
Verstehen.Forschen.Entwerfen.

Hille von Seggern, Julia Werner, Lucia Grosse-Bächle (Hg.)

Das Buch behandelt die den Vorträgen zugrunde liegende Frage nach dem schöpferischen Verstehensprozess und fokussiert sie auf das Entwerfen von Landschaft.

Die Vorträge werden um Beiträge aus Landschaftstheorie, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Kunst erweitert, die u.a. an Projektbeispielen zeigen, wie (überraschend) nah sich wissenschaftliches, entwerferisches oder künstlerisches Handeln sind und wie in der Verschmelzung von Betrachtung, Analyse, Idee und harter Durcharbeitung Neues entsteht.

Auszüge aus Entwurfsprojekten aus Lehre und Praxis illustrieren und vertiefen die theoretischen Gedankengänge des Buches.

 

Weitere Teile des Forschungsfeldes
Dissertationen, Diplomarbeiten, Forschungsanträge

Übersicht