Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Detailansicht

Tauscher, Christoph (07/2006)

Wie wäre es mit einem Galeriewald? Ein integriertes Wasser-Freiraumkonzept für die Stadt Peine

Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman, Prof. Dr.-Ing. Hille von Seggern

Übersicht

Bild Wie wäre es mit einem Galeriewald? Ein integriertes Wasser-Freiraumkonzept für die Stadt Peine

0 1 2 3

Dezentrale Abwasser und Regenwasserkonzepte können entscheidend zur Qualifizierung suburbaner Landschaften
beitragen. Das Denken vom Wasser her, mit dem bestehenden Gewässersystem und den vorhandenen Qualitäten als Ausgangspunkt, ist besonders geeignet neuen Wohngebieten einen
spezifischen Charakter zu verleihen, die Wohnumfeldqualität zu erhöhen und das Klischee von der weltweit gleichen Einfamilienhaussiedlung zu vermeiden. Mit dem vorhandenen Gewässersystem verknüpfte dezentrale Regen- und Abwassersysteme sind darüber hinaus in der Lage
Gewässer im urbanen Raum aus ökologischer Sicht aufzuwerten. Die Verbindung von sichtbarer Wasserinfrastruktur mit Freiraumsystemen
führt zu einer höheren Qualität der Freiräume für die Naherholung. Die Betrachtung der Rolle des Wassers in der bisherigen Siedlungsentwicklung und vor allem die Auseinandersetzung mit
historischen Formen des Bauens und Wohnens, als es noch keine andere Möglichkeit gab als an das Bestehende angepasst zu bauen, dienen als Anregung zur Entwicklung zeitgemäßer ortspezifischer
Strategien. Ein übergeordnetes Gesamtwasserkonzept für das Gebiet der Stadt Peine gewährt ein kohärentes, funktionierendes
Gewässersystem.