Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Detailansicht

Fu, Jia und Sun, Xiao (11/2007)

Searching with the game - Revitalisierung des historisch-urbanen Viertels Waitanyuan in Shanghai

Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Hille von Seggern, Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokman

Übersicht

Bild Searching with the game - Revitalisierung des historisch-urbanen Viertels Waitanyuan in Shanghai

0 1 2 3

Im Zuge der Vorbereitungen für die Weltausstellung Expo 2010 wird auch das Gebiet des „Bundes“, also sowohl die Uferpromenade entlang des westlichen Huangpu Flusses, als auch das daran angrenzende „Straßenviertel“, umgestaltet. Bei diesem Vorhaben ist der „Bund“ in drei Teile unterteilt worden, nämlich in den Süd-Bund, Mittel-Bund und Nord-Bund. Der Nord-Bund wird auch „Waitanyuan“ genannt: dies bedeutet “Ursprung des Bundes“. Dieses Gebiet, das das Planungsgebiet der Diplomarbeit darstellt, befindet sich an der Stelle, wo der Suzhou Fluss in den Huangpu Fluss mündet. Das Viertel „Waitanyuan“ ist nicht nur der Ursprung des Bundes, sondern auch der Ursprung der gesamten Entwicklung Shanghais.

Im Zuge des geplanten Entwicklungsprozesses sollen sich Funktionen diversifizieren, die Umweltsituation verbessern und die Lebensqualität der Stadtbewohner erhöhen. Wie können jedoch die unterschiedlichen und teilweise widersprüchlichen Ansprüche in einem solch vielschichtigen Bestandsgebiet angemessen berücksichtigt werden - insbesondere vor dem Hintergrund konkurrierender Interessen verschiedener Akteure (z.B. Regierung, Investoren, Einwohner) und unvorhersehbarer Ereignisse (Umweltbedingungen, ökonomische Rahmenbedingungen, Gesetzgebung)?

Für einen Entwurf, die die Unvorhersagbarkeit entsprechender Interessenskonflikte und Ereignisse aktiv mit einbezieht, wurde in dieser Diplomarbeit die Methode des „Games“ entwickelt und im Entwurfsprozess angewendet. Mit Hilfe dieses „Games“ wird ein Entwicklungsprozess simuliert, in dem aufeinander aufbauende Entscheidungen im Entwurfsprozess durch zufällige Impulse von außen gestört werden - und auf die dann wiederum die weiteren Entscheidungen reagieren müssen. Als Motto gilt: Entwerfen während der Entwicklung und Entwicklung während des Entwurfes. Mit dieser Methode wurden mehrere Personen am Entwurf beteiligt, während die Verfasser die Rolle von Spielleitern einnahmen. Auf der Grundlage dieser Entwurfsmethode entstanden mehrere Entwicklungsszenarien für einzelne Raumfragmente, die abschließend ausgearbeitet und in einen übergeordneten Gesamtentwurf integriert wurden.