Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
Logo Leibniz Universität Hannover
Institut für Freiraumentwicklung
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Detailansicht

Puzicha, Tim (03/2006)

Deutsche Landschaftsarchitekten in China: Eine Untersuchung der Projektumsetzung anhand von Fallbeispielen

Betreuung: Prof. Antje Stokman, Dipl.-Ing. Daniel Roehr

Übersicht

Bild Deutsche Landschaftsarchitekten in China: Eine Untersuchung der Projektumsetzung anhand von Fallbeispielen

0 1 2 3

Die Volksrepublik China befindet sich seit Ende der 1970er Jahre in einem Wandlungsprozess, dessen Auswirkungen in nahezu allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens Veränderungen hervorrufen. In besonderer Weise manifestiert sich dieser Wandel in städtebaulicher und wirtschaftlicher Hinsicht. China ist inzwischen zur viertgrößten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen und in den Städten werden alte Wohnquartiere durch eindrucksvolle Gebäude und große innerstädtische Grünflächen ersetzt. Eine Entwicklungspolitik, die vornehmlich auf wirtschaftliches Wachstum ausgerichtet war, ließ schwerwiegende Umweltprobleme entstehen. Die chinesische Regierung hat diese Probleme erkannt und fördert gegenwärtig die ökologische Entwicklung der Städte. Dadurch erfuhr die noch junge Profession der Landschaftsarchitektur in den letzten zwei Jahrzehnten einen großen Bedeutungszuwachs.

Seit ungefähr fünf Jahren sind deutsche Landschaftsarchitekten in erhöhtem Maß in der Volksrepublik tätig. Ihren Entwurfsplanungen bringen chinesische Bauherren viel Respekt entgegen. In die Phase der Projektumsetzung dagegen werden Architekten als Entwurfsverfasser im Regelfall nicht einbezogen. Während der Realisierung bevorzugen Auftraggeber die Zusammenarbeit mit staatlichen Planungsgesellschaften. Die Entwürfe deutscher Landschaftsarchitekten werden daher auf das technisch wie gestalterisch Machbare reduziert und nicht selten entstellt.

In aktuellen Publikationen zum architektonischen Wandel in China werden überwiegend die Entwurfsplanungen deutscher Architekten thematisiert. Weitgehend unberücksichtigt bleiben die Projektumsetzung und bauliche Resultate. Vor diesem Hinergrund werden im ersten Teil der Arbeit Ergebnisse einer Bestandsaufnahme zum Planen und Bauen in Peking dargestellt. Eine vertiefende Betrachtung ausgewählter Aspekte erfolgt im zweiten Arbeitsschritt. Anschließend werden die Tätigkeiten deutscher Landschaftsarchitekten in der Planung sowie in der Projektumsetzung anhand von Fallbeispielen untersucht. Eine Zusammenführung der Ergebnisse erfolgt im abschließenden Kapitel.

Auf der Seite der Architektenkammer steht die Diplomarbeit als | PDF | zum download zur Verfügung.